Banner
star1

Sinkender Stern am Wasserfall

 

Am neuen Berliner Hauptbahnhof hängt auf der einen Seite ein „Willkommen in Berlin“ von oder für das kanadische Großunternehmen BOMBARDIER, auf der anderen Seite prangt das Logo der VATTENFALL Europe AG, die eigentlich ihren Sitz in der Berliner Chausseestraße 23 hat.
VATTENFALL ist ein 100 % schwedisches Unternehmen, das über Tochterfirmen zu den fünf größten Stromerzeugern Europas gehört und weiter expandieren will. Der Name geht zurück auf die  einstige „Königliche Wasserfallbehörde“ um 1900.
 
Diese Werbung wurde inzwischen demontiert, weil sie für den Konzern nicht mehr bezahlbar war
umweltfairaendern.de/2016/01/ankommen-in-berlin-ohne-vattenfall/
 
Das Logo des Konzerns zeigt ein Pentagramm auf gelbem Grund über einer schwarz eingefassten, blauen Wellenlinie, mit der zweifellos Wasser gemeint ist. Da das Gelb auf Sonne und Licht hin deutet und das Pentagramm stets und eindeutig das Zeichen der Venus ist, kann es sich hier nur um den vor Sonnenaufgang sichtbaren Morgenstern handeln, der bei aufgehender Sonne verschwindet, bzw. hier im Wasser untergeht.  

Ein untergehender Stern als Firmenlogo hat aus symbolkundlicher Sicht etwas Irritierendes; deshalb wollte ich im März 2009 wissen, wie und wann das Logo der Firma entstanden ist und was es bedeuten soll.
 
Eine entsprechende Anfrage von mir ergab zunächst, dass man in der Berliner Filiale (Corporate Design /Markenführung und Strategie) keinerlei Informationen darüber hatte, da „der Ursprung in Schweden liegt“. Die Anfrage wurde jedoch weitergeleitet und Mitte April erhielt ich folgende Antwort:
 
„Das aktuelle Logo wurde im Jahr 1992 eingeführt, als Vattenfall in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde (Vattenfall AG).
Das Firmenlogo wurde zu diesem Zeitpunkt eingeführt, um die strategischen Änderungen zu verdeutlichen und Vattenfall auf eine neue Position auf dem Energiemarkt vorzubereiten.
Das Symbol wurde aus starken und kraftvollen Elementen geschaffen; Sonne, Wasser, Sterne, Elemente mit dem gemeinsamen Nenner, wichtig für menschliches Überleben zu sein. Die ausgewählten Elemente verliehen dem Symbol auch seine Farben (Sonne = gelb/orange und Wasser = blau).
Sonne: eine gigantische Kugel aus heißen Gasen, die die Erde mit der notwendigen Energie versorgt, um menschliches Leben zu ermöglichen. Die Sonne wird mit Gelb in Verbindung gebracht, einer Farbe, die in vielen Kulturen für etwas Großherziges steht.
Wasser: eine saubere, einfache und reine Flüssigkeit, die den Durst löscht, die erfrischt, die unsere Umgebung ernährt und eine unersetzliche Ressource ist, um uns selbst sauber zu halten. Es bietet eine großartige Kraftquelle für das menschliche Leben.
Stern: ein leitendes Licht und etwas, nach dem Menschen durch alle Zeiten hindurch navigiert haben, Unterstützung für Seefahrer im Sturm und oft gebraucht als ein Symbol großer Errungenschaften. Auf der ganzen Welt wird der Stern häufig auf Flaggen verwendet und er ist auch ein bekanntes Symbol für Einheit und Solidarität geworden.
Die Designer waren damals Tommy Nyman und Johan Karlsson.“
 
Die „starken und kraftvollen Elemente … Sonne, Wasser, Sterne… mit dem gemeinsamen Nenner, wichtig für menschliches Überleben zu sein“ werden hier vom Konzern für seine klare Absicht strategischer Änderungen in Anspruch genommen. Was naturverbunden klingt, beinhaltet zugleich den Griff nach wesentlichen Ressourcen des menschlichen Lebens und Überlebens: Sonnenenergie, Wasser...  wobei Wasser zum „Überleben“ vor allem als Trinkwasser wichtig ist!

Mit der Wahl des Pentagramm-Sterns passte sich der Konzern bewusst einem weltweiten Trend an und stimmte damit sein Logo auf eine neue Position im Energiemarkt ab. Offenbar ließ man sich von dem Gedanken leiten, dieser Stern werde zukünftig im Sternenkreis der Europäischen Union wegweisend leuchten, sicher durch alle Stürme führen, die in dieser Solidar-Gemeinschaft bevorstehen und von da aus dann weltweit erstrahlen..
Wenn allerdings die Sonne aufgeht …..

 
Da man sich bereit erklärte, mir weitere Fragen zu beantworten, bat ich um Aufklärung in folgenden Punkten:
1. Woher stammen diese Informationen und sind sie irgendwo nachprüfbar veröffentlicht?
2. Hatte Vattenfall bis 1992 ein anderes Logo? Wenn ja, welches?
3. Wegen des Pentagramms wäre wichtig zu wissen, ob die beiden Designer von jemandem den Auftrag bekamen, es im Logo zu verwenden, oder ob das deren eigene Idee war.
 
Bald darauf bekam ich folgenden Auszug „aus einer internen Zeitschrift“ mit weiteren Informationen zur zweiten Frage. Quellenangaben wurden auch diesmal nicht gemacht; Punkt 3 blieb unbeantwortet. 
 
 
 

Verwunderlich ist, dass im Jahre 1936 die Entscheidung für das Hexagramm (den aus zwei gleichseitigen Dreiecken bestehenden Sechszack) getroffen worden sein soll, weil es die „Ingenieurkünste“ symbolisiere - in einer Zeit, als der Stern bereits als Emblem die zionistische Zeitung "Die Welt" von Theodor Herzl geziert hatte und die Palästinafrage unter dem Zeichen des Hexagramms alle Welt beschäftigte.

Das Hexagramm ist ein altes Schutz- und Abwehrzeichen, bekannt als Siegel Salomos oder Salomos Ring, und galt im Judentum bereits früh als der schützende Schild Davids. Wegen seiner apotropäischen Bedeutung wählten es die Bierbrauer als Zunftzeichen, im 13. Jh. erschien es häufig in den Manuskripten von Kabalisten, im 14. Jh. verwendeten es die jüdischen Drucker in Prag, von wo es sich als Zeichen des Judentums ausbreitete; im 18. Jh. tauchte es in der europäischen Literatur im Zusammenhang mit Baumeistern und Bauhandwerkern auf; von dort kann es auf die „Ingenieurkünste“ gekommen sein.    

Diese Verwendung des Hexagramms als Symbol des Bauhandwerks ergab sich aus der Bedeutung des Sterns als ‚Siegel Salomos’ in der europäischen Freimaurerei: darin gilt Salomo als der große Baumeister aller Welten. Ob Vattenfall sich 1936 eher von freimaurerischen oder von zionistischen Überlegungen leiten ließ, muss hier offen bleiben.

Nordafrikanische Legenden erzählen, dass Salomo mit seinem Ring die Dämonin Istar bannte;  d.h. der Baumeister der Welten band die gefürchtete Venus auf den Ring der Ekliptik, erkennbar im Pentagramm.

Insofern verdeutlicht das jetzige Logo von Vattenfall, dass sich die Firma zwischenzeitlich vom Baumeister abgewandt hat, um sich an der weltweiten Huldigung der einst ‚flammenden’ Himmelsherrin zu beteiligen. Mit Hilfe IHRER Macht wollen die Konzerne inzwischen selber ‚Welten’ nach eigenen Plänen bauen.