Banner
star1

1. Eingang eines Hausflurs in Berlin-Charlottenburg

 

Eine seltene Begrüßung:
Stets zeigt eine Pentagrammspitze aus Sicht der Besucher 'wegweisend' voraus bzw. 'nach oben': Beim Hineingehen ins Haus ist es die Spitze des inneren, kleineren schwarzen Pentagramms, beim Hinausgehen die Spitze des großen äußeren roten Pentagramms.
 
Fotos: © zam
 
Das Haus wurde 1907 gebaut und hatte damals die Hausnummer 46. Im Krieg wurde die Fassade zerbombt und später im Stil der 50er Jahre erneuert; das Innere des Hauses ist jedoch weitgehend  im Vorkriegszustand erhalten. Heute hat es die Nummer 25. Bisher konnte weder geklärt werden, seit wann diese Hausnummer besteht, noch, ob das Pentagramm von Anfang an den Hausflur schmückte. Deshalb ist unklar, ob das Pentagramm etwas mit der Hausnummer (5 x 5 = 25) zu tun hat.

Das Haus steht heute nicht unter Denkmalschutz; so bleibt nur zu hoffen, dass der schöne  Pentagrammstern durch den jetzigen Eigentümer und die Hausverwaltung noch lange erhalten wird.